Einladung zur Öffentlichkeitsveranstaltung 2019

Selbstbestimmung und Fürsorge am Lebensende

  • am Mittwoch, 03.04.2019
  • um 19 Uhr
  • im WDS, Helenenstr. 14, großer Saal
  • Referent: Dr. Michael Coors, theol. Referent am Zentrum für Gesund-heitspflege (ZfG) der ev.-luth. Landeskirche Hannover.

Wenn Menschen sterben, stehen Angehörige, Ärzte und Pfleger oft vor schwierigen Entscheidungen: Dürfen und sollen lebenserhaltende Therapien wie künstliche Ernährung, Beatmung und Dialyse fortgesetzt oder beendet werden? Was warf, soll ich machen, wenn mich Angehörige bitten, bei aktiver Sterbehilfe zu unterstützen? Wie gehen wir mit sterbenden Menschen um, die nichts mehr essen und trinken wollen? Diese Fragen verbindet, dass sie sich im Spannungsfeld von Fürsorge und Selbstbestimmung bewegen.

 

Der Vortrag von Herrn Dr. Coors thematisiert die in Deutschland geltenden rechtlichen Regelungen und diskutiert ethische und rechtlich strittige Fragen wie Hilfe zur Selbsttötung.

 


Der Hospizdienst Bad Arolsen

Träger:

Kath. Kirchengem. St.Johannes Baptist

Große Allee 27 - 34454 Bad Arolsen

Waldecksches Diakonissenhaus

Helenenstr. 14 - 34454 Bad Arolsen

Der ökumenische Hospizdienst Bad Arolsen bietet Hilfe und Begleitung bei der Betreuung schwerstkranker, sterbender Menschen und ihrer Angehörigen.

Daneben werden in Zusammenarbeit mit dem Waldeckschen Diakonissenhaus (WDS) auch Qualifizierungskurse für ehrenamtliche Unterstützer angeboten.

 

Wenn Sie mit Fr. Schwolow, der Koordinatorin des Angebots, Kontakt aufnehmen möchten:

Download
Qualifizierung zu ehrenamtlicher Hospizbegleitung
Ausschreibung eines Befähigungskurses aus dem Jahr 2017/18
Hospizdienst.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.2 MB